Unsere Website verwendet Cookies. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

      Cookies löschen

Alyeska Nordkanada / Alaska - Kanada Mit Kleinbus / Van

Anz. Pers.
Yukon/Alaska
17 Tage Kleingruppenreise
deutschsprachig geführt

„Der Ruf der Wildnis“ – schon der Abenteurer Jack London wusste auf fesselnde Weise zu beschreiben, dass man den „Ruf“, die magische Anziehungskraft unberührter Natur, nirgendwo so intensiv verspürt wie in Kanadas Yukon und in Alaska!

Maximal zwölf Teilnehmer treten diese SK-Reise von Whitehorse nach Anchorage im Kleinbus an. Unter deutschsprachiger Leitung geht es durch die Zeit des Goldrausches und mitten hinein in die Wildnis einer unglaublichen Landschaft. Der Campbell Highway ist nur eine der Wildnis-Schotterpisten auf dieser Route durch das Nordland. Und nur per Motorboot geht es zur Wildnis-Lodge am Frances Lake. Ein eigenes Blockhaus am See und das Lagerfeuer am Ufer – Yukon-Style!

Tierbeobachtungen und Wanderungen prägen die Tour – genau wie der Flug über die Polarkreistundra oder die Fahrt auf dem Dempster Highway. Kenai Fjords und Denali National Park sind weitere Höhepunkte. Der Weg ist nicht alltäglich – er ist keine „Autobahn“. Fahrten über einsame, unbefestigte Wildnisstrecken machen das Fortkommen oft langwieriger und holpriger – aber dafür auch umso erlebnisreicher! In Inuvik besteht die Möglichkeit zu einem Ausflug nach Tuktoyaktuk, um das kleine Inuit-Dorf an der Polarmeerküste zu erkunden. Mit dem Flugzeug dann weiter nach Dawson City: Goldwaschen, Casino und Cancan. Der Top-of-the-World Highway führt über einsame Höhen nach Alaska, wo Mount Denali, Kenai Fjords und schließlich Anchorage warten.

Reiseverlauf
F=Frühstück/M=Mittagessen/A=Abendessen

1. Tag: Whitehorse, Yukon Territory
Herzlich willkommen im Yukon! Nach dem Hoteltransfer lernen Sie die übrigen Tourteilnehmer kennen und verspüren erstmalig den Flair des Nordens!

2. Tag: White Pass / Skagway
Fahrt über den White Pass in den nostalgischen Waggons der White Pass & Yukon Route. Über die US-Grenze geht es nach Skagway am malerischen Lynn Fjord. Ein Tag in der Atmosphäre des Klondike-Goldrausches. Abends bringt Sie der Tourbus zurück nach Whitehorse. F

3. Tag: Frances Lake
Der Schilderwald von Watson Lake - wer Heimweh hat, hängt ein Schild mit dem Namen seiner Heimat auf. Danach wird es einsam. Mit dem Campbell Highway steht eine Wildnis-Schotterpiste durch die urwüchsige Natur auf dem Programm. Ein Motorboot bringt Sie zur entlegenen Frances Lake Lodge - anders ist sie nicht zu erreichen. Dort warten ein eigenes Blockhaus am See und die Kulisse der Nordausläufer der Rocky Mountains auf Sie. F/A

4. Tag: Frances Lake
Auf einer geführten Bootstour dringen Sie tiefer in die Wildnis des Yukon vor. Einen historischen Handelsposten besichtigen, einen Spaziergang machen und stilecht am Lagerfeuer Mittagessen - Yukon pur! F/M/A

5. Tag: Carmacks
Weiter über den Campbell Highway nach Carmacks, einst eine wichtige Station für die Raddampfer auf dem Yukon River. F

6. Tag: Dempster Highway / Eagle Plains
Die Stromschnelle Five Finger Rapids im Yukon River wurde vielen Booten zum Verhängnis. Nach einem Zwischenstop am rauschenden Wasser beginnt die Fahrt auf dem legendären Dempster Highway! So weit das Auge reicht unberührte Tundralandschaft, die von Karibus, Elchen und Bären durchstreift wird. Die insgesamt über 730 Kilometer lange Schotterpiste ist die einzige Straßenverbindung nach Inuvik. Auf dem Weg dorthin ist ein Stopp in Eagle Plains eingeplant. F

7. Tag: Dempster Highway / Inuvik
Es geht über den Polarkreis. Und die Grenze zu den Northwest Territories. Am Fuße der Richardson Mountains machen Sie eine kurze Wanderung, bevor Sie mit Fähren den Peel River und später den mächtigen MacKenzie River überqueren. Abends erreichen Sie Inuvik an der Mündung des MacKenzie River in das Beaufort-Meer. F

8. Tag: Inuvik / Tuktoyaktuk (ab 2018)
Sie erkunden Inuvik und bestaunen die berühmte Iglukirche. Wer möchte, kann sich der optionalen Tour nach Tuktoyaktuk anschließen. Seit diesem Jahr ist der Mackanzie Valley Highway auch für Touristen befahrbar, dieser Ausflug kann vor Ort hinzugebucht werden. Zu Fuß erkunden Sie dann den kleinen Ort mit seinen Inuit-Bewohnern. Die ganz Mutigen tauchen ihren Fuß in das eisige Wasser des arktischen Meeres, bevor Sie wieder zurück nach Inuvik fahren. Wer diesen Ausflug mit dem Buschflugzeug unternehmen will, kann dies vor Ort ebenfalls hinzu buchen. F

9. Tag: Flug Inuvik - Dawson City
Eine neue Perspektive. Um Weite und Wildheit der Tundra zu verstehen. Mit dem Flugzeug geht es in die Goldrauschstadt Dawson City. Höhepunkt des Abends ist der Besuch im Diamond Tooth Gerties Casino mit Cancan-Tanz. F

10. Tag: Dawson City
Versuchen Sie in den Goldfeldern am Klondike River Ihr Glück beim Goldwaschen. Und die alte Blockhütte von Jack London steht auch noch! F

11. Tag: Top of the World Highway / Tok
Mit der Fähre geht es über den Yukon River auf den Top of the World Highway. Die überwiegend oberhalb der Baumgrenze verlaufende und nur teilweise geteerte Route bietet Ausblicke über menschenleere Weiten. Sie erreichen Alaska und den Ort Tok. F

12. Tag: Round Tangle Lake
Der Richardson Highway bringt Sie nach Paxson, wo Sie auf die Wildnisroute des Denali Highway fahren. Kurz bevor der Highway zur Schotterpiste wird, beziehen Sie am Round Tangle Lake eine der gemütlichen Blockhütten der Tangle River Lodge. F

13. Tag: Denali Highway
Vorbei an filmreifen Wildnispanoramen geht es bis an die Grenze des Denali National Parks. Viele Alaskareisende steuern den Park an, aber nur wenige über diese Route! Abends können Sie an einem Gletscherflug teilnehmen (optional). Die Unterbringung erfolgt im Nord Haven Inn, nur wenige Kilometer vor den Toren des Parks. F

14. Tag: Denali National Park
Der Denali National Park. Mit einem speziellen Parkbus geht es tief hinein in den Park. Bei guter Sicht erblicken Sie den Gipfel des Denali, ehemals Mount McKinley (6.193m), und mit etwas Glück zeigen sich Elche und vielleicht sogar Karibus, Wölfe oder Grizzlies. Auf einer kurzen Wanderung bieten sich Einblicke in die abwechslungsreiche Vegetation. F

15. Tag: Anchorage
Es geht nach Anchorage. Noch einmal Gelegenheit zum Einkaufen. Wer möchte schon ohne handfeste Erinnerung an dieses Reiseerlebnis heimfliegen? F

16. Tag: Seward / Kenai Fjords Park
Vorbei am Turnagain-Meeresarm fahren Sie auf die Kenai Halbinsel. Neben der Möglichkeit zu einer mehrstündigen Wanderung in der herrlichen Gegend um Seward können Sie heute an einem Bootsausflug in den Kenai Fjords Nationalpark teilnehmen (optional). Erleben Sie die Faszination riesiger ins Meer kalbender Gletscher und die wilde Küstenlandschaft Alaskas. Häufig können Wale beobachtet werden. Abends kehren Sie nach Anchorage zurück. F

17. Tag: Anchorage / Tourende
Sie fahren zum Flughafen in Anchorage. Abreise bzw. individuelle Verlängerung Ihres Kanada-/Alaska-Reisetraums. F
Termine 2019:
16.06. - 02.07.19 auf Anfrage
07.07. - 23.07.19 auf Anfrage
28.07. - 13.08.19 ausgebucht
18.08. - 03.09.19 auf Anfrage

Termine 2020:
14.06. - 30.06.20 verfügbar
05.07. - 21.07.20 verfügbar
26.07. - 11.08.20 verfügbar
16.08. - 01.09.20 verfügbar


Drei Punkte für Sie!
- max. 12 Teilnehmer
- deutschsprachig geführt
- Insiderroute mit Wildnisaufenthalten

Leistungen:
- 16 Übernachtungen (DZ) in ausgewählten Unterkünften
- 16x Frühstück
- 1x Lunch, 2x Dinner (lt. Reiseverlauf)
- Inlands-Linienflug Inuvik - Dawson City inkl. Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren
- klimatisierter Kleinbus mit 21 Sitzplätzen (Maxivan bei weniger als 10 Teilnehmern)
- Zugfahrt "White Pass & Yukon Route" Fraser -> Skagway
- Bootsfahrten Frances Lake (bis/ab Frances Lake Lodge)
- geführter Bootsausflug am Frances Lake
- Fährfahrten Yukon River, Peel River, MacKenzie River
- Tagesausflug in den Denali National Park
- sämtliche Naturparkgebühren und Eintrittsgelder (wenn nicht als "optional" gekennzeichnet)
- Wanderungen wie beschrieben
- Flughafentransfers zeitlich abgestimmt auf die Condor-Flüge Frankfurt-Whitehorse und Anchorage-Frankfurt
- Reiseführer Kanada/Alaska
- Informationspaket mit Infobroschüren und Karten
- Driver-Guide (deutsch sprechender Reiseleiter während der Reise)
- Reiseveranstalter-Insolvenzversicherung

Hinweise:
- Sollte eine Unterkunft nicht verfügbar sein, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
- Je nach Belegungsstruktur der Gruppe (z.B. bei mehr als 2 EZ / Gruppe) kann es in einigen Lodges aufgrund der örtlichen Kapazitäten dazu kommen, dass eine EZ-Belegung nicht oder nicht für alle Teilnehmer zur Verfügung gestellt werden kann. In einem solchen Fall wird dem jeweils betroffenen Teilnehmer ein anteiliger Abschlag auf den EZ-Zuschlag verrechnet. Grundsätzlich ist eine Einzelbelegung in der Frances Lake Lodge nicht möglich. Dies ist im EZ-Zuschlag bereits berücksichtigt und führt daher nicht zu einem weiteren Abschlag.

Mindestteilnehmerzahl: 6 Pers.