Freiheit auf 4 Rädern...

Urlaub mit dem Wohnmobil

Eine der schönsten Reisemöglichkeiten in Nordamerika. Der Grund liegt auf der Hand: Wohnmobile kombinieren auf ideale Weise die Naturnähe des Campings mit einem Ausmass an Komfort, das der Unterkunft im Hotelzimmer durchaus nahe kommt. Sie schlagen Ihr Lager an den landschaftlich reizvollsten Stellen im Herzen der Natur auf und geniessen alle Vorteile eines "rollenden Apartments".

weiterlesen...

Freiheit auf 4 Rädern...

Urlaub mit dem Wohnmobil

Eine der schönsten Reisemöglichkeiten in Nordamerika. Der Grund liegt auf der Hand: Wohnmobile kombinieren auf ideale Weise die Naturnähe des Campings mit einem Ausmass an Komfort, das der Unterkunft im Hotelzimmer durchaus nahe kommt. Sie schlagen Ihr Lager an den landschaftlich reizvollsten Stellen im Herzen der Natur auf und geniessen alle Vorteile eines „rollenden Appartements“.

Die richtige Fahrzeugauswahl

Grundsätzlich unterscheidet man bei nordamerikanischen Campmobilen vier unterschiedliche Fahrzeugtypen. Diese unterscheiden sich zunächst äusserlich. In aller Regel variieren sie jedoch auch bei Raumangebot, Fahrverhalten und Kraftstoff verbrauch. Die richtige Fahrzeugwahl kann entscheidender für Ihre Reise sein, als Sie vielleicht augenblicklich denken. Bitte lassen Sie sich im Vorfeld ausführlich von uns beraten. Gemeinsam werden wir die Ideallösung für Sie finden.

Truck & Camper

Der Truck Camper bietet ein überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis und eignet sich je nach Modell für eine Belegung mit bis zu vier Personen. Die Fahrzeuge sind leicht zu handhaben, verfügen über viel Bodenfreiheit und sind gut ausgestattet. Es gibt keinen Durchgang zwischen Fahrerkabine und Wohnraum. Letzterer ist durchaus geräumig. Widersprechen müssen wir auch dem Gerücht, man könne in ihm nicht aufrecht stehen. Zum Vergleich: Ein 10-Fuss-Camper bietet als Ausstattung meist genau das, was auch ein 20-Fuss-Wohnmobil bietet. Aber das Raumgefühl ist anders, da man nicht direkt durch Fahrerkabine und Windschutzscheibe durchblicken kann.

Camper Van / Van Camper

Ein zum Wohnmobil umgebauter Van. Die Ausstattungen und Fahrzeugmasse sind unterschiedlich, doch es ist ein verbreiteter Irrglaube, dass Vans zwingend kleiner (im Sinne von kürzer) sein müssen als die kleineren Wohnmobilgrössen. Im Gegenteil, mit i.d.R. 20 Fuss Länge entspricht der Van in der Länge ziemlich genau einem kleineren Truck oder Wohnmobil. Wohn- und Fahrerraum sind wie beim Motorhome miteinander verbunden und so ist und bleibt der Van ein schönes und kompaktes Urlaubsfahrzeug. Eine „Schwäche“ der Vans ist teilweise jedoch ihr Mietpreis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu Trucks und Motorhomes. Eine Stärke kann der Verbrauch sein.

Motorhome / Wohnmobil

Durch ihren grosszügigen Zuschnitt und die damit verbundene Ausstattung bieten Wohnmobile den besten Wohnkomfort im Vergleich zu anderen Fahrzeugkategorien. Einige Motorhomes bieten bis zu sechs Schlafplätze, es gibt jedoch immer höchstens zwei permanente Doppelbetten. Daher sollten Motorhomes, egal wie gross sie sind, mit maximal vier Erwachsenen belegt werden. In diesem Zusammenhang raten wir zwei zusammen reisenden Paaren zur Buchung von zwei Wohnmobilen. Bedenken Sie: Ein Wohnmobil verfügt letztlich nur über einen grossen Raum. Privatsphäre ist damit ausgeschlossen. Zudem gibt es natürlich auch Komfortunterschiede zwischen den Schlafplätzen und den Ablagemöglichkeiten.

Truck & „5th-Wheel“

Eine weitere Truck-Variante ist der sogenannte „5th-Wheel-Camper“. Hierbei zieht ein Truck einen sieben bis zehn Meter langen Auflieger, der auf dem Campingplatz abgekoppelt werden kann, um mit dem Truck allein flexibler zu sein. Eine komfortable Variante für bis zu 4 Personen.

Ankunft

Im Gegensatz zu Mietwagen können Wohnmobile i.d.R. nicht gleich am Ankunftstag übernommen werden. Es empfiehlt sich, die erste Nacht in einem Airporthotel zu übernachten.

Ausstattung

Die sogenannten „Convenience Kits“ (obligatorisch) beinhalten die komplette Fahrzeugausstattung, unter anderem Ess- und Kochgeschirr, Handtücher und Bettzeug.

Bereitstellung

Sämtliche Vermieter erheben eine Bereitstellungsgebühr (wird meist „Preparation Fee“ genannt), welche die Vorbereitung des Fahrzeugs sowie die Erstausstattung mit Toilettenchemikalien und Propangas beinhaltet. Ferner sind in dieser Gebühr häufig auch die Transfers zur Vermietstation enthalten.

Einwegmieten

Einwegmieten sind bei den meisten Vermietern mit mehreren Stationen gegen eine zusätzliche Gebühr möglich, müssen jedoch vorab gebucht werden. Es empfiehlt sich, beim Gepäck eher auf Taschen als auf Koffer zurückzugreifen, da man so nicht zu viel Stauraum im Wohnmobil benötigt und besser die Aussenfächer zum Verstauen nutzen kann.

Einweisung

Nach Ankunft an Ihrer Vermietstation erfolgt die ausführliche Einweisung. Lassen Sie sich ruhig Zeit und vergessen Sie nicht, die Ausstattung auf Vollständigkeit sowie das Fahrzeug auf Schäden zu überprüfen. SK Touristik bevorzugt Wohnmobilvermieter, die Ihnen eine persönliche und zeitlich nicht begrenzte Einweisung in deutscher Sprache bieten.

Endreinigung

Die Fahrzeuge müssen vor der Rückgabe gereinigt werden (besenrein). Alle Schmutzwassertanks müssen entleert sein. Eine Endreinigungsgebühr wird vom Vermieter regelmässig dann erhoben, wenn ein Fahrzeug von aussen stark verdreckt bzw. von innen auffällig verschmutzt ist. Geben Sie Ihr Fahrzeug hingegen in besenreinem Zustand ab, wird von den meisten Vermietern auf eine Gebühr verzichtet. Dem Vermieter geht es letztlich darum, ob die von ihm eingeplante Endreinigung in der üblichen Zeit erledigt werden kann, oder ob für die Reinigung ein höherer Personal- und Materialaufwand als einkalkuliert eingesetzt werden muss. Äußerlich sollte Ihr Fahrzeug bei der Rückgabe somit den hier abgebildeten Mobilen nicht gleichen...

Fahrzeugtypen & -grundrisse

Innerhalb der Fahrzeugflotte eines Vermieters gibt es häufig unterschiedliche Fahrzeug- und Aufbautypen, so dass diese von den Katalogangaben abweichen können. Die Abbildungen auf den folgenden Seiten sind als Orientierungshilfen gedacht. Sollte der gebuchte Fahrzeugtyp am Aufnahmetag aus bei der Buchung nicht vorhersehbaren Gründen nicht verfügbar sein, behält sich der Vermieter das Recht vor, ein gleich- oder höherwertiges Modell aufpreisfrei zur Verfügung zu stellen. Eventuelle Differenzfolgekosten, z.B. in Form eines veränderten Benzinverbrauchs oder unterschiedlicher Park- oder Fährpreise gehen zu Lasten des Mieters.


Führerschein

Ein internationaler Führerschein wird für das Fahren in Kanada und den USA empfohlen.

Kaution

Vor der Fahrzeugübernahme ist eine Kaution (per Kreditkarte, bevorzugt Visa oder Mastercard) zu entrichten.

Qualität

Längst nicht alle Mobile und Vermieter erfüllen unsere strengen Qualitätskriterien. Natürlich können auch wir für jedes einzelne Fahrzeug nicht die Hand ins Feuer legen. Dies können wir jedoch für unsere Vermieter-Partner in Kanada. Entscheidend ist hier das dortige Verhalten in Punkten wie Kontinuität der Flottenerneuerung, Alter, Zustand und Herstellermarke der Fahrzeuge, Zuverlässigkeit und kundenoptimierte Organisation der Transfers, Umfang der Hilfestellung bei Problemen unterwegs, Kulanz bei Schäden und ultimativ die Bewertung durch unsere Kunden. Bei SK Touristik wird eine präzise Bewertung der Vermieter in allen wichtigen Qualitätskriterien durchgeführt. Mittels eines ausführlichen Beurteilungsformulars haben unsere Kunden Gelegenheit, ihr Wohnmobil und den erhaltenen Service zubeurteilen. Ferner können persönliche Bewertungen und Eindrücke in unserem Online-Feedback-Forum unter www.sktouristik.de für andere Reiseinteressenten veröffentlicht wer den. Dies führt zu einem hohen Mass an Transparenz sowie zu einer kompromisslosen Auslese, die sich widerspiegelt in der Auswahl der Vermieter für das SK-Portfolio.

Rauchen im Fahrzeug

ist grundsätzlich nicht gestattet.

Tiere

sind in Wohnmobilen in der Regel nicht erlaubt.

Transfers

Die Transfers vom ersten Hotel (Airport-Hotel) zur Vermietstation werden vom Vermieter durchgeführt und sind in der Regel im Preis der Bereitstellungsgebühr (Preparation Fee) enthalten. Gleiches gilt für den Transfer von der Vermietstation zurück (nach Rückgabe des Mobils). Wir bitten jedoch, auf die unterschiedlichen Ausgestaltungen der Transferleistungen der einzelnen Vermieter zu achten (z.B. im Hinblick auf bestimmte Transferzeiten, auf etwaige Beschränkungen des Transfers zwischen Station und Airport-Hotels etc.). Bitte lassen Sie sich im Zweifelsfall Ihren konkreten Transferwunsch rückbestätigen!

Versicherungen vor Ort

Die Fahrzeuge sind grundsätzlich haftpflichtversichert (Deckungssummen variieren je nach Vermieter). Jedoch können durch den Abschluss von Zusatzversicherungen, wie beispielsweise VIP oder CDR, die Selbstbeteiligungskosten für Schäden am eigenen Fahrzeug signifikant gesenkt und der gesamte Leistungsrahmen verbessert werden.
zuklappen...