Wale beobachten in Kanada | Kanada Tipps von A-Z

Wale beobachten in Kanada - ein Erlebnis für sich

Eine Walbeobachtung an Nordamerikas Küsten ist ein Muss! An der Ostküste beobachten Sie an größeren Walarten überwiegend Grauwale und Buckel­wale (selten Blauwale). An der Westküste gesellen sich die an der Wasseroberfläche aktiveren (daher besser zu beobachtenden) Schwertwale (Orcas) hinzu. Belugas werden vor allem im St Lawrence River in Québec und an der Hudson Bay beobachtet. „Walexoten“ wie Narwale können in Nunavut an der Eisgrenze gesichtet werden. Um Orcas recht zuverlässig zu beobachten („zuverlässig“ ist hier natürlich relativ – Natur ist nicht planbar), sollte man an der Westküste eine Meerenge („Strait“) wählen, die auch von den Orcas zum Lachsfang genutzt wird. Meine Highlights in dieser Hinsicht sind die Johnstone Strait (Telegraph Cove, Port McNeill, Campbell River) und die Strait of Georgia mit der sich anschließenden Juan-de-Fuca Strait (Victoria, Vancouver, Sooke, Anacortes) – und zwar in dieser Reihenfolge. Tofino ist zwar berühmt für sein Whalewatching, allerdings sollte hier meiner Meinung nach mehr herausgestellt werden, dass der Fokus nicht auf Orcas, sondern auf den Grauwalen liegt. Am besten kommt man zur richtigen Zeit, nämlich im März, wenn die Grauwale auf ihrem Weg nach Alaska hier einen Stopp einlegen und dies in Tofino mit dem „Whale Festival“ gefeiert wird oder dann wieder im Herbst, wenn die Wale zurückkommen. Etwa 50 Grauwale ziehen nicht weiter, sondern verweilen die gesamte Zeit in den Gewässern vor Tofino, was den Ort tatsächlich fast ganzjährig zu einem Whalewatch-Mekka macht – für Grauwale, nicht für Orcas.