Unsere Website verwendet Cookies. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

      Cookies löschen

Erlebnis East Village Westkanada - Kanada Calgary und Städtereise

Anz. Pers.
2 Tage Calgarys East Village erleben

Zwei Tage Westernstadt. Zwei Tage im boomenden Stadtviertel, das sich auf unterschiedlichste Weise erkunden lässt. Kulinarik, Kultur und ganz viel Musik – Vielfalt prägt das East Village und macht es zu einem idealen Ort für einen Kurzaufenthalt am Anfang oder Ende einer Westkanada-Reise.

Tag 1: Anreise
Nach Ankunft am Airport – oder gegebenenfalls nach Rückgabe Ihres Mietwagens oder Wohnmobils – erwartet Sie das ALT Hotel. Nur wenige Schritte entfernt vom modernisierten River Walk erhebt sich das moderne Hotel über neun Stockwerke. Die Zimmer sind gemütlich und stilvoll eingerichtet, haben komfortabel große Betten und Regenduschen. Das Licht lässt sich modern über ein elektronisches Panel steuern.

Tag 2: Segway-Ausflug, Walking Tour und Musik bei King Eddy
Am nächsten Morgen beginnt Ihr Abenteuer im East Village. Direkt über die Straße befindet sich mit dem Simmons Building ein lohnender Frühstücksstopp: Die alte Matratzenfabrik ist heute das Zuhause der Citizens Sidewalk Bakery und der Phil and Sebastians Kaffeerösterei. Köstliche Mandelcrossaints, Scones und Käsestangen genießen, dazu einen kräftigen Kaffee – das gibt Energie für die anstehenden Touren.

Erster Programmpunkt: Eine Erkundungstour auf Rädern – aber nicht etwa mit Bus, Fahrrad oder Auto, sondern auf dem Segway! Nach einer kleinen Einführung inklusive Sicherheitshinweisen geht es direkt los, zunächst entlang des Bow Rivers. Während der kleinen Zwischenstopps teilt der Guide viel Insiderwissen mit Ihnen, etwa zum nach einer Flut grundrenovierten River Walk oder den Denkmälern wichtiger Persönlichkeiten entlang des Weges. Eine ausgedehnte Kurve führt Sie schließlich vorbei an Inglewood nach Downtown, zum Studio Bell und der Central Library. Alles Orte, die sich für einen späteren Zwischenstopp eignen.

Zunächst geht es aber noch etwas weiter auf Erkundungstour, diesmal zu Fuß. Praktisch: Dank der "+15 Walkways" – gläserne Überführungen, die die wichtigsten Gebäude der Stadt miteinander verbinden – bleiben Sie auch bei schlechterem Wetter trocken und lernen von Ihrem Guide mehr über die Geschichte und Entwicklung der Westernstadt.

Am Nachmittag empfiehlt sich ein Ausflug zu Smithbilt Hats, einem Calgary-Urgestein. Hier werden fast 10.000 der charakteristischen Cowboy-Hüte im Jahr hergestellt – und das von Hand. Wer inzwischen durstig ist, der kann direkt um die Ecke in der Ol' Beautiful Brewery einkehren. Tipp: Statt einem großen Bier lieber einen Flight bestellen und sechs kleine Kostproben genießen. Der Laden selbst besticht durch eine Mischung aus Angesagtem und Althergebrachten: Die Tische und Sitzbänke stehen in unmittelbarer Nähe der laufenden Braukessel – das uralte Braugewerbe modern präsentiert.

Schnell kommt der Abend, und damit die Zeit, die Location noch einmal zu wechseln. Auf ins musikalische Herz Calgarys, auf ins Studio Bell. Genauer gesagt in den King Eddy Pub. Leckeres Essen trifft hier auf authentisch-gemütliche Atmosphäre und leckere Drinks. Das alles untermalt von Live-Musik, die auf der fest installierten Bühne meistens sechs Tage die Woche erklingt. Ein gelungener Tagesabschluss!

Tag 3: River Café Brunch, Studio Bell und Calgary Tower
Wie könnte man besser in den Tag starten als mit einem dekadenten Brunch. Genau den gibt es im River Café. Das Restaurant im Prince's Island Park hat eine schöne Terrasse und eine vielfältige Karte, die von süßen Sachen wie Brioche French Toast bis zur Fish and Game Plate reicht. Besonders letzteres, eine Mischung aus lokalem Fleisch, Fisch und Gemüse, ist empfehlenswert und gut zu teilen. Dazu die Lage auf einer kleinen grünen Insel mitten im Bow River. Das alles macht das Café sehr beliebt – auch bei den Calgarians. Vorreservieren ist gerade am Wochenende absolut nötig.

Nach dem köstlichen Frühstück führt der Weg wieder zum Studio Bell, das das National Music Centre beinhaltet. Sonntags werden hier Backstage-Touren angeboten. Und auch der „offizielle“ Teil der Ausstellung hat eine Menge zu bieten – vor allem viele Möglichkeiten, sich musikalisch auszuprobieren. Bereitgestellte Ukulelen, Trommeln, Keyboards und das Mikrofon in der Vocal Booth warten nur darauf, zum Einsatz zu kommen.

Im Anschluss an den Museumsbesuch lohnt sich ein Blick auf die neue Central Library direkt nebenan. Die Architektur ist ein echter Blickfang – und bedacht auf das Lokale und Indigene. Alles verwendete Holz stammt aus Kanada, und die farbenfrohen Wandgemälde im Eingangsbereich, geschaffen von drei First Nation Künstlern, erzählen indigene Geschichte.

Wer gern noch einen Gesamtüberblick Calgarys gewinnen möchte, für den lohnt sich sicher ein Ausflug auf den Calgary Tower. Bei klarem Himmel blicken Sie bis zu den Rocky Mountains im Westen. Unter Ihnen liegt die Stadt, durch die Sie in den letzten Tagen gelaufen und mit dem Segway gefahren sind – ein guter Moment, die eigene Route nochmal nachzuvollziehen. Eine Besonderheit: Im Boden eingelassene Glasfenster erlauben sogar den Blick direkt nach unten...

Auf das Höhen-Erlebnis bieten sich ein Drink und Dinner an. Ganz in Hotelnähe im Simmons Building bietet die „charbar“ beides in exzellenter Form an. Verschiedenes Grillgut und leckere Salate stehen auf der Karte – und wahrhaft gigantischen Steaks. Dazu ein leckerer Wein. So gemütlich auf der Terrasse sitzend, mit Blick auf den Bow River und den belebten River Walk klingt Ihr Calgary-Aufenthalt entspannt aus.

Tag 4: Abreise
Nach einer weiteren entspannten Nacht im ALT Hotel treten Sie die Heim- oder Weiterreise durch Kanada unter Eigenregie an.
Leistungen:
- 3 Nächte im ALT Hotel, sofern verfügbar (Bei Nichtverfügbarkeit wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.)
- Segway-Tour (1,5 Stunden)
- Calgary Walking Tour
- Eintritte: Studio-Bell, Calgary Tower