Unsere Website verwendet Cookies. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

      Cookies löschen

Schöffel Ich bin raus Camp Westkanada - Kanada Mit Kleinbus / Van

Die besondere Aktiv-Tour
Calgary -> Vancouver

14 aufregende Erlebnistage in der Natur Westkanadas
deutschsprachig geführt

"Ich bin raus!" - Das ist der Slogan des Outdoor-Bekleidungsherstellers Schöffel. Und welcher Slogan könnte wohl besser zu Kanada passen? Unberührte Wälder, tiefe Canyons, endlose Wanderwege vor beeindruckender Bergkulisse, smaragdgrüne Seen - Outdoor-Fans finden hier ihr Dorado. Für das erste Schöffel-Fotoshooting in Kanada haben wir eine Tour konzipiert, auf der die Models und Fotografen wirklich "raus" sein durften. Auf genau jener Tour basiert diese Reise. Der Weg führt Sie in die Wildnis. In den Wells Gray Park. Menschenleer. Entlegen. Ursprünglich. Genießen Sie die atemberaubende Stille, die nur durch das Plätschern Ihres Paddels aufgehoben wird. Und dann noch die majestätischen Rocky Mountains und die Pazifikmetropole Vancouver. Dazu schenken wir Ihnen natürlich auch die passende Schöffel-Outdoor Jacke.


Sie haben die Zeitung abbestellt und den Briefkastenschlüssel dem Nachbarn übergeben? Dann kann die Reise ja beginnen. Mit gepackten Koffern brechen Sie nach Frankfurt auf. Von hier startet Ihr Flieger Richtung Westkanada. Sie landen in Calgary
(Tag 1), in der kanadischen Provinz Alberta. Nach Ihrer Ankunft nehmen Sie einen Shuttle Bus zum Sandman Calgary Airport Hotel. Jetzt heißt es: ankommen und relaxen.

Ihr Reiseleiter wartet bereits auf Sie. In einem modernen Maxivan fahren Sie von Calgary nach Banff. Der Blick aus dem Fenster lohnt sich. Sie durchfahren eine endlos wirkende Prärie. Am Horizont werden die schneebedeckten Rocky Mountains immer größer. Ein gigantischer Ausblick. Zwischenstopp in Banff (Tag 2), einer hübschen Ortschaft mitten im Banff Nationalpark. Spazieren Sie gemütlich durch die Straßen, die mit vielen kleinen Souviniershops, Boutiquen sowie charmanten Restaurants geschmückt sind. Ihr ständiger Begleiter: Die Rockies. Aber das eigentliche Ziel für heute ist Lake Louise. Wenige Kilometer hinter Banff geht es anstatt auf den Trans-Canada-Highway auf den Bow Valley Parkway. Die landschaftlich reizvollere Alternative zum viel befahrenen Highway. Auf der einen Seite der türkisfarbene Bow River und auf der anderen die ungezähmte Natur. In Lake Louise (Tag 2) kommen Sie gerade rechtzeitig für einen erholsamen Spaziergang an. Dann checken Sie im Lake Louise Inn ein. Legen Sie die Füße hoch!

Ihr heutiges Abenteuer führt Sie zum Moraine Lake (Tag 3). Er ist zwar nur halb so groß wie sein Nachbar Lake Louise, aber ihm wird oftmals nachgesagt, der Schönere der beiden zu sein. "Atemberaubend" ist das am häufigsten zitierte Wort für seine nackte Schönheit. Beeindruckend nennen ihn alle. Türkisblaues Wasser, Berge, die sich aprupt in den glasklaren See stürzen, Gletscherfelder. Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe. Denn sie unternehmen heute eine vier- bis fünfstündige Wanderung. Und vielleicht begegnen Sie hier schon Ihrem ersten Grizzlybären. Denn das Areal rund um den Moraine Lake ist ein beliebter Aufenthaltsort der mächtigen Kreaturen. Gegen Mittag kommen Sie im Larch Valley, benannt nach dem Lärchenwäldchen, an. Jetzt können Sie erst einmal durchatmen. Genießen Sie das wunderschöne Bergpanorama. Genug ausgeruht? Oder schon müde? Je nach Leistungsvermögen der Gruppe setzen Sie Ihre Wanderung an diesem Tag noch bis zum Sentinel Pass fort. Am späten Nachmittag kehren Sie nach Lake Louise zurück. Sie nächtigen auch heute im Lake Louise Inn.

Ein neuer Tag. Nach dem Frühstück setzen Sie sich wieder in Ihren Maxivan. Bei bestem Tageslicht fahren Sie auf dem Icefields Parkway (Tag 4). Gucken und Staunen: Der Icefields Parkway zählt zu den schönsten Highways der Welt. Er ist ein 230 Kilometer langes Teilstück des Highway 93. Rauschende Wasserfälle, ehrwürdige Gletscherfelder, smaragdgrüne Seen und bizarre Felsformationen begleiten Sie auf dem Weg nach Jasper. Im Mount Robson Inn bzw. in der Lobstick Lodge werden Sie bereits erwartet.

Ein Highlight jagt das nächste auf Ihrer Reise durch Kanadas wilden Westen: Vormittags halten Sie am Mount Robson
(Tag 5). Mit 3954 Metern der höchste Berg der kanadischen Rocky Mountains und der zweithöchste in British Columbia. Halten Sie Ihre Kamera bereit. Ein malerisches Bild. Garantiert. Mit ein bisschen Glück bekommen Sie eine wolkenfreie Sicht. Aber auch mit wolkenverhangenem Himmel ist die Sicht auf den Mount Robson einer der schönsten Aussichten in den Rockies. Weiter geht es nach Blue River. Dem einzigartigen "Grizzly Bear Valley". Das Tal liegt im weltweit einzigen im Inland liegenden temperierten Regenwald. Mit einer unvergleichlichen Landschaft! Mit dem Jetboat fahren Sie über kleine Flüsse, die von aufragenden Bergen gesäumt sind. Seien Sie immer auf der Hut, vielleicht können Sie ja am Flussufer Grizzlies, Schwarzbären, Elche oder Adler erspähen. Garantiert werden Sie noch lange von dieser erlebnisreichen Tour sprechen. Am Nachmittag fahren Sie weiter Richtung Südosten der Provinz British Columbia und kommen schließlich im Hotel in Clearwater an.

Stellen Sie sich einen Ort vor, menschenleer, entlegen, ursprünglich. Das ist der Wells Gray Park. Und Ihr Ziel für die nächsten drei Tage (Tag 6 bis 8) Tiefste Wildnis. Dort, wo Tiersichtungen noch so alltäglich sind wie der Sonnenaufgang. Ein wahrhaftiges Paradies für Naturliebhaber. Mit rauschenden Wasserfällen und glasklaren Seen. Sind Sie bereit für ein echtes Wildnis-Erlebnis? Dann gilt es keine Zeit zu verschwenden: Sie wandern durch die einzigartige Landschaft - und zwar von Berghütte zu Berghütte. Ihr Reisebegleiter führt Sie die nächsten Tage durch malerische Wälder und über blühende Alpinwiesen. Sie erklimmen Gipfel und überqueren Bergpässe. Und es lohnt sich: Sie werden mit herrlichen Aussichten auf die unbewohnte Bergwelt der Cariboo Mountains entschädigt. Bei der dreitägigen Hüttenwanderung im Wells Gray Park kann es sich um eine beliebige Kombination aus einer oder zwei der drei verfügbaren Hütten handeln.

Erschöpft? Ruhen Sie sich aus. Sie kommen in einem Hotel in Clearwater unter (Tag 8). Genießen Sie diese Nacht in kuscheligen Decken. Morgen geht es mit einer dreitägigen Kanutour im Wells Gray Park weiter. Sie tauschen Sie Ihr Bett gegen Zelt, Isomatte und Schlafsack.

Also, Schwimmflügel eingepackt und sicher im Handgepäck verstaut? Nach einem herzhaften Frühstück geht es los. Auf zum Wells Gray Park. Mit einem Wassertaxi werden Sie zum Barella Creek Camp am Clearwater Lake (Tag 9 bis 11) geschifft. Jetzt heißt es: paddeln und entspannen. Genießen Sie die Ruhe und Abgeschiedenheit. Sie hören in den nächsten drei Tagen nur das Plätschern Ihrer Paddel. Sonst nichts. Abends schmeißen Sie ein paar frisch gefangene Forellen aufs Feuer. Lecker! Sie übernachten inmitten der kanadischen Wildnis. Unter sternenklarem Himmel. An einem Ort, der nur mit Kanu zu erreichen ist.

Heute klingelt kein Wecker (Tag 11). Gemütlich fahren Sie am dritten Tag zum Boatlaunch zurück. Land ist in Sicht. Sie kehren wieder nach Clearwater zurück und übernachten ein letztes mal im Hotel.

Sie verlassen Clearwater und fahren nach Vancouver (Tag 12). Zwischen den zerklüfteten Coast Mountains und dem pazifischen Ozean finden Sie sie - die Perle am Pazifik. Wolkenkratzer und weitläufige Parks liegen ganz nah beieinander, elegante Geschäftsstraßen und herrlich historische Bezirke laden zum Bummeln ein. Eine einzigartige Mischung aus Natur und Kultur. Untergebracht werden Sie im Rosedale on Robson - direkt neben dem BC Place. Wer sagt schon "Nein" zu einem gemütlichen Spaziergang zum Canada Place?

Begrüßen Sie an diesem Morgen noch einmal Vancouver. Die Stadt gehört Ihnen. Verbringen Sie den Tag nach Lust und Laune. Bummeln Sie durch die Küstenstadt oder erkunden Sie Vancouver mit dem Fahrrad (Tag 13). Laufen Sie durch den Stanley Park, den größten Park Kanadas oder staunen Sie über die Vielfalt des Public Markets auf Granville Island. Einen Donut bei Lee's Donuts können wir nur wärmstens empfehlen - oder vielleicht doch einen leckeren Chai Latte?

Genießen Sie ein letztes Mal die kanadische Weite. Lassen Sie Ihren Blick über die mächtigen Berge und den Pazifik schweifen. Heute werden Sie zum Flughafen in Vancouver (Tag 14) gebracht. Von hier aus fliegen Sie zurück nach Frankfurt.

Sie wollen noch gar nicht in die Heimat? Dann erweitern Sie Ihre Reise doch zum Beispiel mit dem Orca-Camp. Begegnen Sie Schwertwalen auf Augenhöhe - vor der Küste von Vancouver Island. Unter Walforschern zählt die Johnstone Strait als eines der besten Gebiete für die Orca-Beobachtung. Da werden wir schon neidisch.
Drei Punkte für Sie!
- max. 11 Teilnehmer
- deutschsprachig geführt
- Kanutour und Hüttenwanderung im Wells Gray Park

Leistungen:
- Transport im modernen Maxivan / Kleinbus ggf. mit Gepäckanhänger (abhängig von der Teilnehmerzahl)
- deutsch sprechender Reiseleiter (Driver-Guide) in Kanada (Reiseleiter und Wander-/Kanuführer in Personalunion)
- 9 Übernachtungen im DZ in Hotels und Motels der guten Mittelklasse
- 2 Zeltübernachtungen am Clearwater Lake inkl. kompletter Campingausrüstung (Zelt, Isomatte, Schlafsack, Innenschlafsack)(Tag 9 bis 11)
- 2 Übernachtungen in Berghütten im Matratzenlager (mit Abtrennungen) inkl. Hüttenschlafsack (Tag 6 bis 8)
- Tägliches kontinentales oder kanadisches Frühstück (4 x camping-style) inkl. Trinkgeldern
- Vollverpflegung während der Kanutour (3 x Lunch, 2 x Abendessen)
- Vollverpflegung während des Hüttentrekkings (3 x Lunch, 2 x Abendessen)
- 3 Tage geführte Kanutour inkl. Kanumiete, Paddel, Schwimmwesten und wasserdichten Packsäcken (Tag 9 bis 11)
- One-way Wassertaxi, am ersten Tag der Kanutour (bis ans Ende des Clearwater Lake) (Tag 9)
- 3 Tage geführte Hüttenwanderung mit zusätzlichem, lokalem Guide (Tag 6 bis 8)
- Geführte Tageswanderungen lt. Programm
- River Safari in Blue River (Tag 5)
- Fahrradmiete in Vancouver (Tag 13)
- Nationalparkeintritte
- Flughafentransfers zeitlich abgestimmt auf den Air Canada-Nonstop-Flug Frankfurt-Calgary (AC 845) und den Lufthansa-Nonstop-Flug Vancouver-Frankfurt (LH 493)
(Bei früheren Ankünften bzw. Ankünften / Abflügen mit anderen Airlines erfolgen die entsprechenden Airportransfers in Eigenregie und auf eigene Kosten.)
- Reiseveranstalter-Insolvenzversicherung

Hinweis
Ist eine Unterkunft nicht verfügbar, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.

Mindestteilnehmerzahl: 6 Pers.