Unsere Website verwendet Cookies. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

      Cookies löschen
Kanada Tipps von A-Z: eTA-Formular - die verpflichtende elektronische Einreisegenehmigung
von Rainer Schoof

Hier meine wichtigsten Hinweise und Praxistipps zur Electronic Travel Authorization (eTA), die Kanada im August 2015 eingeführt und ab März 2016 verpflichtend gemacht hat. Eine genaue Anleitung zum Ausfüllen (in deutscher Sprache) finden Sie als PDF-Download hier:

https://www.canada.ca/content/dam/ircc/migration/ircc/english/pdf/eta/german.pdf

Die eTA ist auch für Kinder Pflicht. Anträge für Kinder müssen separat von einem Erziehungsberechtigten ausgefüllt werden. Jede einzelne eTA wird mit dem zugehörigen Reisepass in Verbindung gesetzt und ist nach Genehmigung des Antrages fünf Jahre gültig, es sei denn, der Reisepass ist nicht mehr so lange gültig. Bis zum Auslaufen der eTA kann sie für beliebig viele Reisen nach Kanada genutzt werden.

Vorsicht „Abzocke“: Ich rate grundsätzlich davon ab, private Firmen mit dem Antrag der eTA zu beauftragen. Oft sitzen diese im Ausland, lassen sich ihren „Service“ überdurchschnittlich vergüten und sind zudem teilweise überaus unzuverlässig. Die URLs dieser Firmen sind teilweise so pfiffig gewählt, dass man genau hingucken muss, um zu realisieren, dass man eben nicht auf einer offiziellen kanadischen Website landet. In jeder Reisesaison haben wir viele Kanadakunden am Telefon, die aus allen Wolken fallen, wenn unsere Reiseberater ihnen sagen, dass sie ihre eTA eben nicht beim Staat Kanada beantragt haben, sondern einen privaten Service damit beauftragt haben und wir nun leider auch nicht wissen, was der genaue eTA-Status ist.

Vermeiden Sie diese mitunter unerfreuliche Situation, indem Sie Ihre eTA direkt über die offiziele kanadische Webseite beantragen:
cic.gc.ca/english/visit/eta.asp

Dann noch schnell ein Hinweis des Bundesministerium des Inneren zur Verwechslungsgefahr von Buchstaben und Ziffern auf dem Personalausweis bzw. Reisepass: Die neue Seriennummer in deutschen Reisepässen setzt sich aus den Ziffern 0-9 und Buchstaben des lateinischen Alphabets zusammen. Insgesamt werden 27 Zeichen (Ziffern und Buchstaben) verwendet. Zur Vermeidung sinntragender Wörter und der Sicherstellung der OCR-Lesbarkeit wurde auf die Verwendung der Vokale (A, E, I, O, U) und bestimmter Buchstaben (B, D, Q, S) verzichtet. Im Zweifel handelt es sich bei den Zeichen mit Verwechslungs-Potenzial also recht wahrscheinlich um eine Zahl und keinen Buchstaben.

Schließlich finden Sie auf der offiziellen eTA-Seite noch den Tipp, Ihren eTA-Antrag vor dem Buchen eines Fluges bzw. einer Reise in Kanada zu stellen. Macht natürlich Sinn, ist aber in dieser Konsequenz meines Erachtens nach nur erforderlich, wenn Sie in Ihren persönlichen Daten Ansatzpunkte für Probleme bei der eTA-Erteilung vermuten. Ich selbst habe meine eTA drei Tage vor Reiseantritt beantragt und hatte binnen weniger Minuten die Bestätigungen für mich und meine ganze Familie.