Sightseeing, City Tour und Rundflüge in Kanada und USA!

Faszination Pur!

Wildnis. Weite. Freundliche Menschen. Landschaften wie aus dem Bilderbuch. Willkommen in Nordamerika!

Gastfreundschaft und Herzlichkeit sind die Markenzeichen der Nordamerikaner. Ein schlagkräftiges Argument für den Urlaub in Kanada oder den USA. Die Kultur ist vielfältig und geprägt durch den Einfluss der Ureinwohner. Die Landessprache ist Englisch. Nur in Québec und Teilen von New Brunswick wird noch heute Französisch gesprochen.

Lediglich 34 Millionen Menschen leben in Kanada. Die meisten von ihnen im südlichen Teil des Landes – innerhalb eines etwa 100 Kilometer breiten Gürtels entlang der Grenze zu den USA. Je weiter man nach Norden kommt, desto spärlicher sind die Regionen besiedelt. Es wird einsamer – noch mehr Raum für die Natur.

Und auch bei einem Ausflug in die nordamerikanischen Millionenmetropolen gibt viel zu sehen - und zu erleben. Historie, Kunst, Kultur und Kulinarisches.  Erlaufen Sie sich die historischen Altstadtkerne Kanadas und den USA. Sie werden beeindruckt sein. Eine Sightseeing-  oder City Tour sowie eine Stadtführung bringen Sie zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und Vierteln der Stadt.

Sie bevorzugen die Vogelperspektive? Dann buchen Sie einen Rundflug. Werden Sie Herr der Lüfte. Ein Helikopter fliegt Sie über traumhafte Küstenlandschaften, Canyons und mächtige Flüsse.

weiterlesen...

Kanada Reisen, Urlaub und Sehenswürdigkeiten

Faszination Natur!

Wildnis. Weite. Freundliche Menschen. Landschaften wie aus dem Bilderbuch. Willkommen in Nordamerika!

Gastfreundschaft und Herzlichkeit sind die Markenzeichen der Nordamerikaner. Ein schlagkräftiges Argument für den Urlaub in Kanada oder den USA. Die Kultur ist vielfältig und geprägt durch den Einfluss der Ureinwohner. Die Landessprache ist Englisch. Nur in Québec und Teilen von New Brunswick wird noch heute Französisch gesprochen.

Lediglich 34 Millionen Menschen leben in Kanada. Die meisten von ihnen im südlichen Teil des Landes – innerhalb eines etwa 100 Kilometer breiten Gürtels entlang der Grenze zu den USA. Je weiter man nach Norden kommt, desto spärlicher sind die Regionen besiedelt. Es wird einsamer – noch mehr Raum für die Natur.

Mehr als 5.500 Kilometer Luftlinie liegen zwischen Atlantik und Pazifik. Mit einer Landschaft, die unterschiedlicher kaum sein könnte: Zerklüftete und spektakuläre Felsformationen an der Ostküste. Unberührte, endlose Hügel- und Seenlandschaften in Ontario und Québec. Schier endlose Prärien in Manitoba und Saskatchewan. Hier kann man die Sonne auf- und untergehen sehen, ohne sich vom Fleck zu bewegen. Dann die Rocky Mountains in Alberta sowie weitere imposante Gebirgslandschaften und der Pazifik in British Columbia. Nahezu menschenleer präsentiert sich der Norden des Landes. Fernab der Zivilisation versprechen das Yukon Territory, die Northwest Territories und Nunavut ein ganz besonderes Reiseerlebnis.

Und die USA? 50 Bundesstaaten bilden die Vereinigten Staaten, 48 davon als zusammenhängendes Areal. Zwei Bundesstaaten befinden sich in Exklavensituation: Hawaii vor der Westküste im Pazifik und Alaska, nördlichster Punkt der Vereinigten Staaten und größter Bundesstaat.

Allein Kontinental-USA ist mehr als 22 mal so groß wie Deutschland. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 2.500 Kilometer. So groß das Land, so verschieden die Landschaften: Pulsierende Metropolen am Atlantik und Pazifik. Weitläufige Seen- und Flusslandschaften an der Grenze zu Kanada. Dschungelartige Regenwälder und lange Sandstrände in Florida. Unendliche Weiten und karge Wüstenlandschaften im Landesinneren. Tiefe Canyons im Südwesten. Im Westen ragen die Gipfel der Rocky Mountains bis zu 4.000 Meter in den Himmel.

Die facettenreiche Landschaft Nordamerikas bietet viele Möglichkeiten für Natur- und Aktivurlauber: Kanu- oder Kajakfahren, Angeln, Reiten, Wandern oder Mountainbiken. Auch Golfer finden in Nordamerika hervorragende Bedingungen. Allein in Kanada locken mehr als 2000 Golfplätze die Fans von Eisen und Driver aus aller Welt. Fantastisch gelegen inmitten einer atemberaubenden Bergkulisse oder hoch oben über dem Meer auf einem Felsplateau: Abschlagen mit Panoramaausblick. Da kann der Sport schon mal zur Nebensache werden. Und trotzdem gilt gerade Kanada unter Golf-Cracks noch als Geheimtipp.

Die einheimische Tierwelt ist Teil des Alltags in Nordamerika: Wapitihirsche, die in den Nationalparks durch die Ortschaften streifen. Bären, die sich am Straßenrand über die Beerensträucher hermachen. Vieles wird Ihnen auf Ihrer Reise der Zufall schenken. Aber Sie können auch nachhelfen. Gehen Sie mit einem fach- und ortskundigen Guide auf Tierbeobachtung und lassen Sie sich bei Begegnungen mit imposanten Tieren den Atem rauben. Wissen Sie, wie es sich anfühlt, wenn ein tonnenschwerer Orcawal unter Ihrem Boot hindurchtaucht? Beobachten Sie die Bären, wenn Sie nach ihrem langen Winterschlaf aus den Höhenlagen hinunter in die Täler kommen, um sich an den saftig grünen Wiesen zu laben. Im Spätsommer ist Lachsaufstieg und es zieht sie zum Fischfang an die Flüsse, wo sich tausende von Lachsen tummeln!

Nordamerika ist das ideale Reiseziel für Touren mit dem Wohnmobil. Einfach losfahren und bleiben, wo es Ihnen gefällt. Unzählige National- und Provinz- und Stateparks laden zum Campen und Verweilen ein. Die Campingplätze in den Parks sind großzügig angelegt und befinden sich fast immer im Wald oder an einem Gewässer. Und vielleicht werfen Sie auch einfach mal die Angelrute aus! Den selbst gefangenen Fisch dann später zu grillen und die romantische Stimmung am Lagerfeuer zu genießen – eine herrliche Vorstellung, oder?

Noch ein wichtiger Tipp: Beachten Sie bei Ihrer Planung die Feiertage in Kanada bzw. den USA. Geschäfte und öffentliche Einrichtungen können geschlossen sein. Viele Fahrzeugvermieter ermöglichen keine Fahrzeugaufnahme bzw. -abgabe. Die Nordamerikaner nutzen Feiertage für Ausflüge ins Umland oder einen Kurzurlaub, so dass Campingplätze an diesen Tagen schnell belegt bzw. reizvolle Plätze stark frequentiert sein können. Informieren Sie sich im Rahmen Ihrer Reiseplanung über aktuelle Feiertage in den einzelnen Regionen.

Zu guter Letzt ein Blick auf das Klima: Bereits im Mai hält in vielen Regionen Kanadas der Frühsommer mit warmen Temperaturen Einzug, während in den Hochlagen der Rockies durchaus noch Schnee zu erwarten ist. Nach dem kanadischen Hochsommer ist gerade der September beliebt aufgrund seiner warmen Spätsommertage. Als sogenannter "Indian Summer" gilt er zusammen mit dem Oktober als eine der schönsten Reisezeiten. Das bezaubernde Farbenspiel – in den Laubwäldern der ostkanadischen Provinzen besonders intensiv zu erleben – ist eine Augenweide! Aber auch der Lachsaufstieg in den westlichen Regionen ist ein Naturphänomen, das begeistert.

In den USA gibt es eine weitaus größere klimatische Bandbreite. Nahezu tropische Verhältnisse in Florida und auf Hawaii. Während Sie in Florida heiße Sommer sowie milde Winter erwarten, herrschen auf Hawaii ganzjährig fast konstante Temperaturen. Der Südwesten und Teile des Inlandes sind vom Wüstenklima geprägt. Im größten Teil des Landes aber herrscht kontinentales Klima. Als Faustregel gilt: Im Osten fällt mehr Niederschlag als im Westen.

Willkommen in Nordamerika!

Willkommen bei SK Touristik!

zuklappen...