Bären in Kanada | Kanada Tipps von A-Z

Bären und Grizzlies in Kanada beobachten

Angst oder Panik vor Bären ist unbegründet. Respekt jedoch unbedingt angebracht. Es gibt einige elementare Verhaltensregeln, deren Befolgung Sie vor negativen Erlebnissen mit Bären schützen sollte. Wenn Sie unterwegs einen Bären sehen, stehen die Chancen hoch, dass es sich um einen Schwarzbären handelt. Wussten Sie, dass Schwarzbären zahlreiche Fellfärbungen aufweisen können? Vom üblichen schwarz bis hin zu einer bräunlichen, zimtfarbenen Ausprägung, die diesen Bären den Beinamen "Cinnamon Bears" eingebracht haben. Nicht selten handelt es sich bei entsprechenden Sichtungen um diese Bären und eben nicht um den vermeintlichen Grizzly. Letzterer ist meiner Erfahrung nach recht selten zu sehen. Um Grizzlies zuverlässig zu sehen, muss man eigentlich zu bestimmten Jahreszeiten in die richtigen, meist abgelegenen Gebiete fahren oder sich professionellen Bärenbeobachtungstouren anschließen. Einzige Ausnahme sind die Nationalparks in den Rocky Mountains. Hier kann es jederzeit passieren, dass ein Grizzly vor Ihnen die Straße überquert. Untrüglich ist der Grizzly übrigens ausschließlich an seinem Schulterhöcker zu erkennen, nicht an seiner Fellfärbung und nicht an seiner Größe. Denn auch Schwarzbären können groß werden und die wirklich kapitalen Grizzlies halten sich nur sehr selten in von Menschen stärker frequentierten Gegenden auf.

Mit einem Augenzwinkern: Die sicherste Art, einen Grizzly von einem Schwarz­bären zu unterscheiden: Laufen Sie vor dem Bären weg und klettern Sie auf den nächsten Baum. Wenn Ihnen der Bär hinterher klettert, ist es ein Schwarzbär. Wenn er den Baum umhaut, ist es ein Grizzly...

In Sachen geführte Schwarzbärentour empfehle ich Ihnen im Rahmen des SK-Flexticket-Programms den Ort Tofino auf Vancouver Island. Von hier starten Bärenbeobachtungstouren, die genau wie Walbeobachtungen mit Booten durchgeführt werden. Bei diesen Touren wird erfolgversprechend darauf spekuliert, dass die Schwarzbären bei Rückgang der Flut aus dem Unterholz herauskommen, um vom rückweichenden Wasser freigelegte Steine auf der Suche nach Muscheln und Steinkrebsen umzudrehen. Bitte beachten Sie hierzu auch "Tiere", "Wilde Tiere" und "Flexticket".

Siehe auch "Tiere"

Siehe auch "Flexticket"

Siehe auch "Wilde Tiere"